Häufige Fragen

Welche Betreuungszeiten bietet der Waldkindergarten?

Unser Kindergarten ist ganzjährig Montag bis Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr geöffnet (Schließzeiten in den Oster,- Sommer,- Herbst bzw. Winterferien ausgenommen).

Gibt es keine Räumlichkeiten?

Die Basis bildet unser beheizbarer Bauwagen, der speziell für uns umgebaut und eingerichtet ist. Er dient uns als Treffpunkt, Materiallager und Rückzugsraum. Alle anderen Räume finden wir in der Natur.

Wer betreut die Gruppe und wie groß ist die Gruppe?

Es werden 15 Kinder von zwei pädagogischen Fachkräften betreut. Regelmäßig begleiten auch Praktikanten ausbildungsbegleitend die Gruppe. Bei einem Ausfall im pädagogischen Team springt ersatzweise ein Fachkraftspringer ein.

Sind die Kinder wirklich bei jedem Wetter draussen?

Ja, denn ob die Sonne scheint, ob es regnet oder schneit, unsere Kinder genießen es, den Lauf der Jahreszeiten hautnah zu erleben. Nur wenn es stürmt, gewittert oder bei extremer Kälte nutzen wir Ausweichräume oder machen spontane Ausflüge.

Gibt es kein Spielzeug?

Tatsächlich verzichten wir auf Spielzeug, wie es in Regelkindergärten zur Verfügung steht. Unsere Ausstattung beinhaltet Werkzeuge wie Hammer, Säge, Feile, Zange und Schäler. Dazu gibt es Schaufeln, Lupen, Seile, Bälle, Malzeug, Bücher und verschiedene Bastelmaterialien. Alle anderen Dinge, mit denen die Kinder spielen, finden sie in der Natur (Gräser, Stöcke, Erde, Kiesel, Wasser, Schnee... ).

Was essen die Kinder im Waldkindergarten?

Unsere gemeinsame Mahlzeit ist das (zweite) Frühstück, das wir gegen 10.30 Uhr meist an unserem Bauwagen einnehmen. Jedes Kind trägt dazu beispielsweise eine Trinkflasche mit Wasser, Saft oder Tee und eine Dose mit Broten und Obst/Gemüse in seinem Rucksack mit sich.

Was gibt es aufgrund des regelmäßigen Aufenthalts im Wald noch zu beachten?

Um das hohe Anregungs- und Entspannungspotential des Waldes genießen zu können, gilt es, sich vor einigen Dingen zu schützen: Regen, Kälte und Sonne: Zur Grundausstattung gehören Regenjacke und -hose, warme Winterbekleidung, festes Schuhwerk sowie leichte, langärmlige Kleidung und Kopfbedeckung für den Sommer. Ein Sonnenschutzmittel empfiehlt sich zusätzlich bei entsprechender Witterung. Unsere erfahrenen Eltern geben gern weitere Tipps. Mücken und Zecken: Wie auch beim Aufenthalt auf Spielplätzen, in Parks oder im eigenen Garten empfiehlt sich eine Kombination von Vorsichtsmaßnahmen. Lange Kleidung, Kopfbedeckung und geschlossene Schuhe in Verbindung mit einem Mücken- bzw. Zeckenschutzmittel sind der wirksamste Schutz. Zusätzlich sollten die Kinder im relevanten Zeitraum sorgfältig nach Zecken abgesucht und diese ggf. entfernt werden. Der Lüneburger Raum ist kein bekanntes FSME-Risikogebiet, einen Impfschutz gegen Borreliose gibt es bislang nicht.

Wie gut sind die Kinder auf die Schule vorbereitet?

Inzwischen belegen auch Studien, dass Kinder, die Waldkindergärten besucht haben, nicht nur gut auf die Schule vorbereitet sind, sondern in vielen Entwicklungsbereichen deutlich besser abschneiden als Kinder aus Regelkindergärten. Sie zeigen ein Überwiegend hoch entwickeltes Sozialverhalten und handeln im Durchschnitt auch selbständiger, sind aufmerksamer, motivierter, konzentrierter und ausdauernder.

Was kostet die Betreuung im Waldkindergarten?

Für die Betreuung der Kinder sind nach der Staffelung der jährlichen Einkünfte monatliche Betreuungsentgelte in nachfolgender Höhe zu entrichten:

Jährliches Einkommen

 

Betreuungsentgelt

bis zu 13.156,00 EUR

    =    

10,- EUR

13.156,01 bis zu 20.999,99 EUR

    =    

75,- EUR

21.000,- bis zu 29.999,99 EUR

    =    

100,- EUR

30.000,- bis zu 38.999,99 EUR

    =    

125,- EUR

über 39.000,- EUR

    =    

150,- EUR

 

(Auf Antrag bei der Wohnortgemeinde werden die Kosten ganz oder teilweise übernommen. Zahlt die Wohnortgemeinde nicht die volle Gebühr, so muss die Differenz durch die Eltern ausgeglichen werden.)

Wie steht es mit der Mitarbeit der Eltern?

Als gemeinnütziger Verein bietet der Waldkindergarten Waldwichtel Bleckede e.V. einige Mitgestaltungsmöglichkeiten bei sehr überschaubaren Verpflichtungen. So sind Heiz- und Putzdienste, Ideen und Unterstützung bei Festen, Veranstaltungen und Projekten sowie in der Öffentlichkeitsarbeit erwünscht.

Wer kann aufgenommen werden?

Unseren Erfahrungen nach bereichert der Waldkindergarten alle Kinder. Ob Mädchen oder Junge, robust oder zart – jedes Kind kann sich seiner Persönlichkeit entsprechend in einer wundervollen, natürlichen Umgebung im sozialen Miteinander entfalten. Wir nehmen Kinder ab einem Alter von drei Jahren auf, die noch nicht schulpflichtig sind.

Möchten Sie mehr über uns erfahren? Gern beantworten wir Ihre Fragen per E-Mail und Telefon. Sie können auch einen Termin für einen "Schnuppertag" im Wald mit uns vereinbaren.